Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Was bringt dir der Führerschein?

Hast du schon den Führerschein? Oder wartest du noch damit? Es gibt viele Gründe dafür und dagegen – eine kleine Übersicht.

Für viele ist der Führerschein ein Symbol der Freiheit: endlich fahren, wann und wohin du willst. Jetzt bist du alt genug und musst dich entscheiden: Sollst du den Führerschein jetzt machen oder besser noch warten? Diese Frage ist nicht einfach mit Ja oder Nein zu beantworten.

Was spricht gegen den Führerschein?

  • Wer den Führerschein machen möchte, braucht Geld, denn die Fahrschule ist teuer. Wer also nichts gespart hat, ist darauf angewiesen, dass die Eltern oder Großeltern Geld in die Hand nehmen.
  • Mit dem Führerschein allein ist es jedoch nicht getan. Wenn du Fahrpraxis bekommen möchtest, musst du fahren. Kannst du also das Auto der Eltern nicht nutzen und gibt es an deinem Wohnort kein Carsharing, kommst du schnell aus der Übung. Also brauchst du ein eigenes Auto. Das kostet jedoch auch Geld. Hinzu kommen die Versicherung, Geld für Benzin und die Steuer sowie mögliche Ausgaben für Reparaturen. Ein Auto muss man sich also leisten können.
  • Du lebst in der Stadt? Warum solltest du dann mit dem Auto fahren? Es gibt Busse und Bahnen sowie Leihfahrräder – und kürzere Strecken kannst du auch zu Fuß gehen. Solltest du über ein eigenes Auto nachdenken: Dafür brauchst du einen Parkplatz. Der kostet in der Stadt entweder Geld oder Nerven.

Was spricht für den Führerschein?

  • Mit einem Führerschein bist du unabhängig. Selbst wenn du kein eigenes Auto hast, kannst du beispielsweise Carsharing nutzen.
  • Du wohnst auf dem Dorf? Dann hast du wahrscheinlich gar keine andere Wahl. Denn wenn du zur Arbeit oder zur Hochschule möchtest oder wenn du dich mit Freunden treffen willst, kann es mit Bus und Bahn schwierig werden.

Führerschein: ja, aber nicht jetzt

Was in der Diskussion um den Führerschein gern vergessen wird: Du musst ihn nicht zwingend mit 18 Jahren machen. Es gibt einige Gründe dafür, einfach ein bisschen länger damit zu warten:

  • Wenn du künftig im Berufsleben stehst, hast du mehr Geld, um dir die Fahrschule und ein Auto leisten zu können.
  • Wenn du jetzt zum Studium in eine Stadt gehst, brauchst du wahrscheinlich keinen Führerschein. Mache ihn, wenn du nach dem Studium weißt, dass du ihn benötigst, um zur Arbeit zu kommen.
  • Als Single kommst du gut ohne Auto zurecht. Mit Kindern kann es später sinnvoller sein, ein Auto zu haben.
  • Vielleicht willst du später ein E-Auto fahren und die Infrastruktur ist dir heute noch nicht ausgereift genug.

Und wie entscheidest du dich?