Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Das Handy ist weg – und nun?

eingestellt von Gunnar Erth am 2. Oktober 2018

Geht das Smartphone verloren, ist der Ärger groß. Lies hier, wie du richtig beim Handyverlust reagierst.

Gehörst du zu denen, die alle paar Minuten einen Blick auf ihr Smartphone werfen? Dann würde dir sicher sofort auffallen, wenn es weg wäre, richtig? Das ist wichtig, denn falls du dein Handy verloren hast oder es gestohlen wurde, solltest du schnell handeln. Vor allem dann, wenn du keine Bildschirmsperre aktiviert hast. Dann kann nämlich ein Dieb oder jemand, der das Gerät gefunden hat, deine Prepaidkarte leer telefonieren. Hast du einen Vertrag oder wird Guthaben automatisch aufgefüllt, kann er sogar in der ganzen Welt anrufen. Oder Abos auf deinen Namen abschließen. Oder über in Online-Shops hinterlegten Kreditkarten auf deine Kosten einkaufen. Ganz abgesehen natürlich davon, dass ein Smartphone an sich schon wertvoll ist und persönliche Fotos enthält, deren Verlust schmerzt.

Daher solltest du die vorinstallierte Ortungs- und Sperrfunktion für Android- und iOS-Geräte aktivieren. Mit dieser kannst du dein Gerät einfach aus der Ferne orten, sperren sowie Daten löschen. Zudem gibt es sinnvolle Anti-Diebstahl-Apps mit praktischen Zusatzfunktionen.

Ist dein Smartphone weg, solltest du zudem:

  • Sofort den Mobilfunkanbieter kontaktieren, um deine SIM-Karte sperren zu lassen. Innerhalb Deutschland kannst du das über die gebührenfreie Rufnummer 116 116 tun.
  • Damit das möglich ist, benötigst du dein Kundenkennwort oder eine PIN.
  • Du musst natürlich deine Telefonnummer im Kopf haben.
  • Du benötigst die SIM-Kartennummer.
  • Und deine Kundenummer, die auf deinen Rechnungen steht.
  • Außerdem brauchst du die Seriennummer des Geräts (IMEI-Nummer).
  • Im Anschluss solltest du die Polizei darüber informieren, dass dein Handy verschwunden ist – zumindest, wenn du relativ sicher bist, dass es gestohlen wurde.

Beim Lesen hast du sicherlich bemerkt, dass du sehr viele Nummern benötigst, um dein Smartphone sperren zu lassen. Diese Nummern stehen fast alle in deinem Handy. Ist das Gerät weg, kommst du natürlich nicht mehr an diese Daten. Das heißt, du solltest sie dir notieren und den Zettel in deinem Geldbeutel aufbewahren. Am besten deponierst du auch zu Hause ein Exemplar. Die Verbraucherzentrale NRW hat einen Vordruck für eine solche Notfallkarte im Internet vorbereitet.

Bildschirmsperre immer aktivieren

Damit beim Verlust deines Smartphones der Schaden möglichst gering ist, solltest du auf jeden Fall die Bildschirmsperre aktivieren. Dann musst du dich nach einiger Zeit mit dem Finger, dem Gesicht, einer PIN oder einem Muster beim Gerät anmelden, um es wieder nutzen zu können. Auch wenn es nervig ist: Je schneller sich die Bildschirmsperre einschaltet, wenn du das Smartphone nicht benutzt, desto geringer wird vermutlich der Schaden sein, der zusätzlich zum eigentlichen Verlust entsteht.