Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Die Tücken beim Elektroautokauf

eingestellt von Gunnar Erth am 5. November 2018

Elektroautos gehört die Zukunft, da sind sich die Experten einig. Doch bis sie den Alltag auf den Straßen prägen werden, müssen noch einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden. Lesen Sie hier, was Sie vor dem Kauf bedenken sollten.

Es gibt viele gute Gründe für den Kauf eines Elektroautos. Dieselfahrverbote in den Städten machen Alternativen unumgänglich. Und eine finanzielle Förderung durch die Politik ist zumindest ein Anreiz. Allerdings ist es nicht damit getan, ein E-Auto zu kaufen. Die Schwierigkeiten liegen im Wesentlichen noch in der vielerorts fehlenden Infrastruktur und den langen Ladezeiten.

  • Elektroanschluss. Wo werden Sie Ihr Auto laden? Wenn Sie eine eigene Garage an Ihrem Haus haben, können Sie relativ einfach eine Lademöglichkeit installieren. Schwieriger wird das, wenn Sie keine Garage haben oder die Garage weit vom nächsten Haus entfernt ist. Dann können Sie bei der Stadt nachfragen: Eventuell können entsprechende Leitungen verlegt werden. Aber das wird im Zweifelsfall Geld kosten. Schwierig ist es auch im Mehrfamilienhaus: Dort muss gegebenenfalls die Eigentümergemeinschaft darüber abstimmen, ob ein Anschluss gelegt werden darf, denn es könnte sich um einen Umbau am Gemeinschaftseigentum handeln. Wenn die Eigentümergemeinschaft nur einmal im Jahr tagt und Sie den Termin verpasst haben, müssen Sie möglicherweise lange auf eine Entscheidung warten. Prüfen Sie darum vor dem Kauf, wie die Situation bei Ihnen ist.
  • Ladestation. Sie können das Auto nicht einfach an eine Haushaltssteckdose anschließen. Theoretisch geht das zwar, aber erstens lädt das Auto dann sehr lange und zweitens führt die Dauerbelastung wahrscheinlich zu Komplikationen bei Ihrer Elektroinstallation. Also benötigen Sie eine Ladestation. Eine entsprechende Vorrichtung sollte von einem Elektroinstallateur eingerichtet werden. Auch das kostet Geld.
  • Öffentliche Ladesäulen. Eine Alternative sind dann öffentliche Ladesäulen. Doch bevor Sie sich in der Hoffnung auf ein solches Angebot für den Kauf eines E-Autos entscheiden, sollten Sie erstens prüfen, ob es in Ihrer Nähe oder in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes entsprechende Ladestationen gibt, und zweitens, ob die Anschlüsse kompatibel mit Ihrem Wagen sind.

Vergleichen Sie verschiedene Elektroautos

Ist die Frage des Ladens geklärt, sollten Sie sich beispielsweise vom ADAC Tests von Elektroautos genauer ansehen. Dabei kommt es auf weitere Punkte an: Welche Modelle haben eine möglichst langlebige Batterie? Wie oft können Sie laden, bevor die Batterie nachlässt? Ist eine Batteriefüllung ausreichend, um damit zur Arbeit und zurück zu kommen, wenn Sie auf dem Weg keine Lademöglichkeit haben? Erkundigen Sie sich außerdem bei Fachleuten, wie Sie die Batterie schonend laden, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem E-Auto haben.