Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Die besten digitalen Angebote für angehende Azubis

Wegen der Coronapandemie findet in den Schulen aktuell keine klassische Berufsorientierung statt. Auch Betriebspraktika sind meist nicht möglich. Wie kannst du dich dennoch für die passende Ausbildung entscheiden? Nutze einfach virtuelle Angebote – die sind mittlerweile sehr vielfältig.

Ist die Ausbildung wirklich die richtige für mich? Das fragen sich die meisten angehenden Azubis. Wer sich vor Corona schlau machen wollte, konnte sich in Betriebspraktika und an Berufsorientierungstagen erproben und gezielt informieren. Während der Coronapandemie ist dies aufgrund der Kontaktbeschränkungen schwieriger geworden.

Mit Onlineangeboten Einblicke gewinnen

Natürlich kannst du Freunde und Bekannte, die bereits eine Ausbildung absolviert haben oder mitten drin sind, nach ihren Erfahrungen fragen. Du kannst aber auch zusätzlich direkt mit dem möglichen Ausbildungsbetrieb Kontakt aufnehmen. Zahlreiche Unternehmen – und auch beispielsweise die Industrie- und Handelskammern – haben ihre Beratungsangebote bereits auf „digital“ umgestellt, sodass sie trotz Kontaktbeschränkungen interessante Einblicke in den Ausbildungsalltag und wichtige Entscheidungshilfen bieten können. Zusätzlich knüpfst du aktiv wichtige Kontakte und erhältst Informationen, die du durch Googeln höchstwahrscheinlich nicht herausgefunden hättest.

Die digitalen Beratungsangebote für Azubis sind mittlerweile sehr vielfältig – und viele davon machen sogar richtig Spaß. Der große Vorteil ist natürlich, dass du keine Anreise hast, dich aber dennoch gut informieren kannst. Hier ein paar Beispiele, wie die Beratungs- und Informationsmöglichkeiten aussehen können:

  • Speed-Dating für Azubis: Das digitale Azubi-Speed-Dating bieten zum Beispiel die Industrie- und Handelskammern an. Hierbei kommen Unternehmen und Azubis im persönlichen Gespräch schnell zueinander. Suche bei der IHK in deiner Nähe online danach oder melde dich direkt bei einer IHK. Meist gibt es weitere virtuelle Angebote, wie Beratungsgespräche zusammen mit den Eltern.
  • Virtuelle Messen: Natürlich finden die meisten Azubi-Messen weiterhin statt – nur eben digital. Das sollte dich nicht daran hindern vorbeizuschauen. Ganz bequem vom eigenen Schreibtisch aus. Eine tolle Übersicht über die nächsten anstehenden Termine gibt es unter messen.de.
  • Ausbildungs-Check online: Wo liegen eigentlich meine Stärken und Schwächen und in welcher Branche könnte ich mich besonders wohl fühlen? Ein ziemlich cooles Tool, um deine Fähigkeiten zu analysieren, ist Check-U von der Bundesagentur für Arbeit. Probiere es doch einfach mal aus.
  • Youtube-Kanäle: Spannende Videos gibt es beispielsweise von Ausbildung.de oder von der Bundesagentur für Arbeit. Falls Du schon ein konkretes Unternehmen ins Auge gefasst hast, bei dem du deine Ausbildung absolvieren möchtest, kannst du auch schauen, ob dieses eigene Videos bei Youtube hinterlegt hat.

Die überregionale Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern bietet übrigens einen guten Überblick, wo es aktuell noch freie Ausbildungsplätze gibt. Schau dich einfach mal auf einer IHK-Seite in deiner Nähe um.