Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Einfach erklärt: Zinseszins

Der Zinseszinseffekt ist der Turbo für Ihre Geldanlage – Rechenbeispiele sind ziemlich beeindruckend.

Wissen Sie, was exponentielles Wachstum bedeutet? Gerade in der Coronapandemie haben wir alle immer wieder von diesem Begriff gehört. Trotzdem bleiben die Rechenbeispiele mit dem Zinseszinseffekt beeindruckend: Wenn Sie beispielsweise einen Cent nehmen und ihn einen Monat lang jeden Tag verdoppeln, dann haben Sie am 31. Tag gut 21 Millionen Euro auf dem Konto. Klingt unglaublich? Das alles ist möglich dank der Exponentialfunktion.

Nutzen Sie die Power des Zinseszinseffekts

Genauso verhält es sich mit dem Zinseszinseffekt: Der Zinseszins sind die Zinsen, die auf zuvor angesammelte Zinsen anfallen. Ganz simpel erklärt: Die einmal erzielten Erträge bringen über viele Jahre kontinuierlich neue Erträge ein, wenn sie wieder angelegt werden. Kein Wunder, dass der Zinseszins in der Finanzwelt ein wichtiges Konzept zum Vermögensaufbau ist.
Auf lange Sicht kann mit dem Zinseszins ein kleiner Betrag zu einer großen Summe anwachsen. Essenziell dabei ist jedoch, dass Sie frühzeitig mit der Geldanlage anfangen. Denn der Zauber des Zinseszinses kann sich umso besser entfalten, je mehr Zeit der Zinseszins hat: desto größer ist das Wachstum.

Kleiner Betrag, große Wirkung

Weil sich kaum jemand wirklich klar über diesen Effekt ist, verschieben die meisten ihre private Altersvorsorge auf später. Das ist ein Fehler: Dank des Zinseszinses sind schon mit kleinen Geldbeträgen große Effekte möglich.

Um Ihr Geld vor Inflation zu schützen, sollten Sie es in eine renditeträchtige Geldanlage investieren. Denn: Die Realzinsfalle ist Gift für Ihre Finanzen. Eine bessere Option sind mitunter Immobilien oder Aktienfonds. Fragen Sie am besten Ihren Sparkassenberater, bei welchen Anlageformen der Zinseszinseffekt am besten wirken kann.